Eine nachhaltige Verkehrserziehung stellt einen unverzichtbaren Teil der Ausbildung des Hundes dar. Es ist selbstverständlich, dass unsere Hunde weder unerlaubt die Straße überqueren, noch herumliegende Dinge aufnehmen oder sogar fressen sollen. In beiden Fällen können die Folgen katastrophal sein.

Wir versuchen, unter kontrollierten Bedingungen überraschende oder besonders verführerische Reize für den Hund herzustellen. Z.B. fliegt neben ihm plötzlich ein Spielzeug auf die Straße oder er muss den besonders leckeren Hackfleischbällchen, die mitten auf dem Bürgersteig liegen, widerstehen.

Neben diesen Dingen werden aber auch Leinenführigkeit und das angemessene Verhalten bei Begegnungen mit anderen Menschen (anspringen) oder Hunden trainiert. Außerdem ist die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln Teil des Trainings.

Sie lernen, Ihren Hund in den verschiedensten Situationen besser einzuschätzen, um somit gelassener aufzutreten und Ihrem Hund mehr Sicherheit zu vermitteln.

Auf Wunsch können selbstverständlich auch spezielle Fertigkeiten, wie z.B. das Laufen am Fahrrad, erarbeitet werden.

In unserer Galerie finden Sie noch mehr Bilder vom Verkehrstraining.